Zum Newsportal

Online-Veranstaltung: InnoSÜD Blickpunkte "Die Zukunft der Mobilität"

Pressemitteilung vom 26.10.2021

Wenn wir die Mobilität in der Zukunft effizient, zukunftsorientiert und nachhaltig gestalten möchten, brauchen wir neue Lösungen für Stadt und Land. Welche das sein können, darum geht es bei der zweiten Ausgabe der InnoSÜD-Blickpunkte am 16. November 2021 – mit Impulsvorträgen zu Innovationen und Technologien, einer Podiumsdiskussion mit Vertreter:innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik und der Gelegenheit zum virtuellen Austausch. Anmeldung unter: www.innosued.de/blickpunkte2021

Technologische Innovationen, gesellschaftlicher Wandel und ökologische Anforderungen: Sie alle haben einen Einfluss darauf, wie sich die Mobilität weiterentwickelt. Mit den Blickpunkten an der Technischen Hochschule Ulm will das InnoSÜD-Team sich dem Thema aus verschiedenen Blickwinkeln nähern und interessierten Bürger:innen die Gelegenheit bieten, sich im virtuellen Austausch mit Expert:innen ebenfalls an dem Dialog zu beteiligen.

Den Auftakt macht ein Keynote-Vortrag von Franz Loogen, Geschäftsführer der Innovationsagentur e-mobil BW GmbH, zum Thema „Schritte zur Transformation - Wie sich Baden-Württemberg für die Zukunft der Mobilität vorbereitet“.

In kurzen Impulsvorträgen zeigen Forscher:innen und Expert:innen aus dem InnoSÜD-Verbund und der Wirtschaft, an welchen Lösungen sie arbeiten: An Technologien für das autonome Fahren, Erkenntnissen über die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine, nachhaltiger Mobilität für Campus und Region oder autonomen Transportbots.

Anschließend diskutieren im virtuellen Podium Expert:innen darüber, wie wir Mobilität zukunftsfähig gestalten können. Mit dabei sind:
• André Dillmann, Geschäftsführer der SWU Verkehr GmbH
• Tim von Winning, Baubürgermeister der Stadt Ulm
• Prof. Dipl.-Ing Ute Meyer, Hochschule Biberach / InnoSÜD
• Jacek Burger, EDAG Engineering Group AG
• Franz Loogen, Geschäftsführer der e–mobil BW GmbH
• Moderation: Dorothee Barsch, InnoSÜD

Im Anschluss besteht Gelegenheit, sich per Wonder.me im virtuellen Foyer weiter auszutauschen.

Der Termin im Überblick:
- Dienstag, 16. November 2021
- 16 - 19 Uhr
- Online per Webex und Wonder.me

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung erforderlich unter www.innosued.de/blickpunkte2021

Hintergrund: Regionaler Forschungsverbund InnoSÜD
Mit innovativen Transferformaten einen nachhaltig wirksamen Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft ermöglichen, das ist das Ziel des Hochschulverbundes InnoSÜD. Im Rahmen der Initiative Innovative Hochschule haben sich darin die Hochschulen Biberach und Neu-Ulm, die Technische Hochschule Ulm und die Universität Ulm zusammengeschlossen. Im Fokus des Verbundprojekts stehen die für die Region wichtigen Themenfelder Energie, Mobilität, Gesundheit und Biotechnologie sowie Transformationsmanagement. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt im Rahmen der Bund-Länder-Initiative Innovative Hochschule über eine Laufzeit von fünf Jahren.

InnoSÜD

Wie gestalten wir unsere Mobilität effizient, zukunftsorientert und nachhaltig? Darum geht es bei den InnoSÜD-Blickpunkten am 16. November 2021 online

Branche
  • Automotive und Nutzfahrzeugbau
  • IT und Mobile Communication
  • Life Science
  • Energie und Umwelt
  • Organisationen und Institutionen
gegründet2018
Firmenprofil