Zum Newsportal

Mehr Wissen wissen | Nr. 57

Pressemitteilung vom 11.11.2020

Unwegsames Gelände, Wind und sengende Hitze, ein Flammenmeer und keine Wasserquellen in der Nähe: kein Katastrophenfilmszenario, sondern die reale Lage bei einem Waldbrand. Doch selbst für einen so übermächtig scheinenden Gegner bietet die Magirus GmbH Lösungen:Spezialfahrzeuge für die Bekämpfung von Waldbränden. Zusammen mit Feuerwehren auf derganzen Welt hat Magirus Fahrzeuge und Technologien entwickelt, um die Brandbekämpfer optimal auszustatten.

Der Ulmer Feuerwehrmann Conrad Dietrich Magirus entwickelte die „Ulmer Leiter“, einezweirädrige Schiebeleiter, um sich und seinen Kameraden die Einsätze zu erleichtern – und legte damit den Grundstein für ein weltweit operierendes Unternehmen. Die Magirus GmbH wurde 1864 gegründet und ist heute als Partner für Feuerwehren in 150 Ländern aktiv. Sie bietet über erstklassiges Equipment hinaus ein Service-Netz, um die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge durch Fahrzeug-Wartung und Vorort-Service sicherzustellen. Derzeit verfügt das Unternehmen über vier Standorte in Ulm, Brescia (Italien), Chambéry (Frankreich) und Kainbach (Österreich).

Ganz in der Tradition des Firmengründers entwickelt und baut Magirus seit mehr als 150 Jahren innovatives Equipment für die Brandbekämpfung. Viele Mitarbeiter bei Magirus sind ausge-bildete Feuerwehrmänner und -frauen, die wissen, worauf es im Einsatz ankommt. Zur Produkt-paletten gehören Löschfahrzeuge, Drehleitern, Rüst- und Gerätewagen, Speziallösungen, Pumpen und Tragkraftspritzen.

www.magirusgroup.com/de/de/home

Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm

Was hilft bei einem Waldbrand?

Branche Organisationen und Institutionen
gegründet2000
Firmenprofil